Okt.2021

Erfolge der Senioren bei den Mainhattan Dance Days

Am 16. und 17.10.2021 fanden nach coronabedingter Pause 2020 nun wieder die Mainhatten Dance Days in Frankfurt statt. Dabei glänzten unsere Wiesbadener Seniorenpaare mit tollen Erfolgen:

Den Anfang machten am Samstag Bettina und Stefan Strupp. Sie tanzten bei den Senioren III S Standard bis ins Finale und belegten den 3. Platz unter elf Paaren.


Gleich darauf legten Brigitte und Oskar Schell bei den Senioren II B Standard nach und errangen den Turniersieg in einem Feld von sechs Paaren.

Am zweiten Turniertag konnten Bianca Schilling/Uwe Wolf bei den Senioren II B Latein die Erfolge der Wiesbadener Paare mit einem beachtlichen 4. Platz unter fünf Paaren fortsetzen.

Ganz oben auf dem Treppchen fanden sich nach dem Turnier der Senioren III B Standard Bettina Keller/Dirk Rischke wieder. Sie setzten sich in einem Feld von zwölf Paaren gegen alle Mitbewerber durch.

Gaby und Curt Zschernig erzielten beim Turnier der Senioren IV A Standard ihre erste Platzierung in dieser Turnierklasse und belegten einen tollen 2. Platz unter acht Paaren.

Für einen hervorragenden Abschluss des Turnierwochenendes sorgten Antje und Andreas Golombek bei den Senioren II A Standard: Sie ertanzten den 2. Platz unter sechs Paaren.

Herzlichen Glückwunsch unseren erfolgreichen Seniorenpaaren!

Bericht: Curt Zschernig Fotos: Oskar Schell

Erfolge bei Landesmeisterschaften in Dreieich

Am 10. Oktober 2021 richtete der GTC Dreieich die Hessischen Landesmeisterschaften in verschiedenen Klassen der Hauptgruppen I und II aus.
In der Hauptgruppe II B Latein setzen sich Florian Lang und Julia Matheis souverän mit Siegen in allen fünf Tänzen durch und sicherten sich damit den Hessischen Meistertitel. Als Siegerpaar starteten sie zudem in der kombinierten Hauptgruppe II A/S und konnten sich dort mit dem dritten Platz ebenfalls über eine Medaille freuen.

Den Meistertitel in der Hauptgruppe II A Latein konnte sich mit Jan Praefke und Belma Hota ebenfalls mit fünf Siegen in fünf Tänzen ein Wiesbadener Paar sichern.

Auch bei den Standardpaaren konnte sich Blau-Orange über neue Landesmeister freuen: Thomas Brunnengräber / Mirjam Tittlus holten sich unmittelbar nach dem Titel in der Hauptgruppe II D und dem so erreichten Aufstieg den Titel in der Hauptgruppe II C.

Ebenfalls in den Standardtänzen erreichten David Iolin / Daria Amely Filter den dritten und Vitaliy Hetz / Alexandra Yena den vierten Platz in der Hauptgruppe I A.

Allen erfolgreichen Paaren herzlichen Glückwunsch!

Mitgliederversammlung 2021

Am 30.09.2021 fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Als Versammlungsleiter stellte sich wie schon in den Vorjahren dankenswerterweise Wolfgang Thiel, Vizepräsident des Hessischen Tanzsportverbandes, zur Verfügung und führte wortgewandt durch den Abend.

Auch in diesem Jahr gedachte die Mitgliederversammlung der Verstorbenen des letzten Jahres. Wir erinnerten an unsere Mitglieder Inge Teipel, Jean-Marc Clément, Brigitte Raubbach und Ursula Schmidt.

Auf der Tagesordnung standen anschließend Vorstandswahlen. Zunächst stand der zweite Vorsitzende zur Wahl. Volker Maison stellte sich erfreulicherweise zur Wiederwahl und wurde auch einstimmig wieder in dieses Amt gewählt.

Anschließend war die Position des Vorstandes Verwaltung neu zu besetzen. Kommissarisch hatte bereits im Laufe des Jahres Marc Reif diese Tätigkeit übernommen und stellte sich nun auch offiziell zur Wahl. Marc Reif ist selbst aktiver Turniertänzer und Trainer und Ehrenamtler in verschiedenen Vereinen. Seine Erfahrung stellt eine große Bereicherung für den Vorstand von Blau-Orange dar und so wurde Marc ebenfalls einstimmig gewählt.

Schließlich war auch ein neuer Sportwart zu wählen, da Jörg Hillenbrand sein Amt zur Verfügung gestellt hatte. Jörg schlug Oskar Schell vor, der selbst früher bereits bei Blau-Orange tanzte und inzwischen nach längerer Pause wieder in den Turnierbetrieb eingestiegen ist. Oskar kennt unseren Verein und auch den Turniersportbereich gut und wird nach Ansicht aller Anwesenden das Amt bestens ausfüllen können. Auch er wurde daher einstimmig gewählt.

Für das Amt des Veranstaltungswartes, der ebenfalls zu wählen gewesen wäre, fand sich erneut kein Kandidat; die Position wird auch in Zukunft daher, soweit aktuell überhaupt erforderlich, vom ersten Vorsitzenden mit ausgefüllt werden.

Im Anschluss an den offiziellen Teil wurde der Abend noch für Gespräche genutzt und ging langsam zu Ende. Unser Dank gilt Georgia Nicolay und Horst Fahr, die auch in diesem Jahr den Einlass und die Beachtung der Corona-Regeln vorbildlich organsiert und umgesetzt haben.

Endveranstaltung der Leistungsstarken 66 am 09.10.21 in Unterschleißheim

Im schönen Bürgerhaus von Unterschleißheim bei München fand die diesjährige Endveranstaltung der Leistungsstarken 66 statt. An dieser „inoffiziellen“ Klasse dürfen Paare teilnehmen, die in der S-Klasse starten und ein Partner*in 56 Jahre und der/die andere Partner*in 66 Jahre alt ist.
Für Blau-Orange hatten sich Dieter & Elke Müller für dieses Turnier über mehrere Ranglisten qualifiziert.


Über zwei Vorrunden und ein Semifinale erreichten Dieter & Elke das Finale der besten sieben Paare und wurden dann auf den dritten Platz gewertet. Da das Ergebnis der Endveranstaltung doppelt gezählt wird, platzierten sich die Beiden auch im Gesamtfinale der kompletten Serie auf dem Dritten Platz.


Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Ergebnis!

test für Nicole

Seit 3 Jahren richtet die die Tanzsportabteilung des 1. SSV Saalfeld ’92 e.V. das bisher größte Turnier der Standard- und Lateintänze aus. Mit über 200 Paaren und mehr als 500 Starts etabliert sich hier ein neues Tanzsport-Mekka. Insbesondere auch, weil die S-Klassen abends im Rahmen eines Balles getanzt werden.

Vier BOW-Paare machten sich am Wochenende auf den Weg nach Bad Blankenburg in Thüringen.

Gaby und Curt Zschernig machten am Samstagnachmittag den Anfang. Sie hatten sich mit dem Start in einer höheren Klasse, der IIIA, wohl zu viel vorgenommen und belegten Platz 12.

Antje und Andreas Golombek folgten dann am frühen Abend in der IIA. Sie verpassten mit Platz 8 knapp die Endrunde. Am Sonntag starteten sie erneut und erreichten die Endrunde mit Platz 5.

Am Samstagabend dann im festlich beleuchteten Saal der Stadthalle begannen Bettina und Stefan Strupp (IIIS) und Nicole Rennhack und Matthias Diehl (IIS) mit einem Einmarsch über den roten Teppich die Turniere der S-Klassen.

Während Nicole und Matthias mit einem 7. Platz die Endrunde um Haaresbreite verpassten, tanzten sich Bettina und Stefan über drei Runden ins Finale. Mit einem tollen 3. Platz endete der Turnierabend für Bettina und Stefan um 0:00 Uhr.

Fazit aller BOW Paare: ein tolles Turnier, das sich in der Tanzszene etablieren wird. Allerdings mit einem Wermutstropfen: die Anzahl der Abendturniere Standard und Latein war für einen Gala Ball zu viel. Weniger ist manchmal auch mehr.

Bericht und Bilder: Curt Zschernig

Turnier am Saalebogen – ein Turnier der besonderen Art

Seit 3 Jahren richtet die die Tanzsportabteilung des 1. SSV Saalfeld ’92 e.V. das bisher größte Turnier der Standard- und Lateintänze aus. Mit über 200 Paaren und mehr als 500 Starts etabliert sich hier ein neues Tanzsport-Mekka. Insbesondere auch, weil die S-Klassen abends im Rahmen eines Balles getanzt werden.

Vier BOW-Paare machten sich am Wochenende auf den Weg nach Bad Blankenburg in Thüringen.

Gaby und Curt Zschernig machten am Samstagnachmittag den Anfang. Sie hatten sich mit dem Start in einer höheren Klasse, der IIIA, wohl zu viel vorgenommen und belegten Platz 12.

Antje und Andreas Golombek folgten dann am frühen Abend in der IIA. Sie verpassten mit Platz 8 knapp die Endrunde. Am Sonntag starteten sie erneut und erreichten die Endrunde mit Platz 5.

Am Samstagabend dann im festlich beleuchteten Saal der Stadthalle begannen Bettina und Stefan Strupp (IIIS) und Nicole Rennhack und Matthias Diehl (IIS) mit einem Einmarsch über den roten Teppich die Turniere der S-Klassen.

Während Nicole und Matthias mit einem 7. Platz die Endrunde um Haaresbreite verpassten, tanzten sich Bettina und Stefan über drei Runden ins Finale. Mit einem tollen 3. Platz endete der Turnierabend für Bettina und Stefan um 0:00 Uhr.

Fazit aller BOW Paare: ein tolles Turnier, das sich in der Tanzszene etablieren wird. Allerdings mit einem Wermutstropfen: die Anzahl der Abendturniere Standard und Latein war für einen Gala Ball zu viel. Weniger ist manchmal auch mehr.

Bericht und Bilder: Curt Zschernig

Abschied von Jörg Hillenbrand als Sportwart

Unter großem Beifall wurde auf unserer Mitgliederversammlung am 30. September 2021 unser langjähriger Sportwart Jörg Hillenbrand aus seinem Amt verabschiedet. Mit einem Augenzwinkern erklärte er auf Nachfrage des Tagungsleiters, was ihn bewogen habe, sein Amt abzugeben: „es reicht.“. Wir, die Vereins- und Vorstandsmitglieder bedauern diesen Entschluss, sind jedoch dankbar für die in vielen Jahren geleistete Arbeit und freuen uns, dass Jörg uns als Trainer, Vorsitzender des Hessischen Tanzsportverbandes und als Ehrenmitglied im Verein erhalten bleibt.

Jörg Hillenbrand und seine Frau Ute Hillenbrand, die bereits seit 1991 Mitglieder von Blau-Orange sind, waren viele Jahre in den Standardtänzen aktiv und dabei sehr erfolgreich. Unter anderem errangen die beiden bei den Senioren I S zweifach den Titel als Deutsche Meister (2008 und 2009) und erreichten dreimal den Vizemeister-Titel (2007, 2010 und 2011). Auch auf internationalem Parkett konnten Jörg und Ute glänzen Sie wurden Europameister und Vize-Weltmeister im WDC, außerdem erreichten sie dreimal das Blackpool-Finale der Senioren Standard. Nach diesen internationalen Erfolgen im Amateurbereich wechselten sie in das Profilager und gehörten auch dort zur Weltspitze: Bei den Weltmeisterschaften der Professionals über 40 wurden die beiden Dritte.

Für ihre Erfolge, insbesondere die Deutsche Meisterschaft, wurden Jörg und Ute 2009 zu Ehrenmitgliedern von Blau-Orange ernannt.

Inzwischen leistet Jörg als Trainer unserer Standardpaare Beachtliches. Die Turniererfolge der aktuellen Standardpaare von BOW sind zu großen Teilen dem Training mit Jörg und Ute Hillenbrand zu verdanken.

In seiner Zeit als Sportwart, zu dem er 2012 gewählt wurde, konnte die Zahl der aktiven Turnierpaare konstant gehalten werden, es wurden viele Erfolge bei Hessischen und Deutschen Meisterschaften ertanzt, Kaderpaare ausgewählt und (mit Ausnahme des Corona-Jahres 2020) in jedem Jahr Hessische Meisterschaften durch unseren Verein ausgerichtet.

Wir danken Jörg ganz herzlich für sein großes Engagement!